The Deutsche Gesellschaft für Säugetierkunde e.V. (German Society for Mammalian Biology) opens the competition for the 

FRITZ-FRANK-AWARD 2019 

The award consists of € 3,000 and is intended for promoting excellent scientific work in mammalian biology. Candidates may submit papers or doctoral theses published within the last three calendar years. At the time of publication the candidate must not have been older than 33 years. Suitable topics are phylogeny and systematics, biogeography, ethology, ecology, and population biology of mammals. The electronic version of the publications or theses along with a curriculum vitae must be submitted until April 30th 2019 to:

Dr. Rainer Ulrich, Friedrich-Loeffler-Institut, Institut für neue und neuartige Tierseuchenerreger, Südufer 10, 17493 Greifswald - Insel Riems; e-mail.

A jury will decide upon the qualification of the candidates. In addition, please send us suggestions for two reviewers with expertise in the respective field with whom you have not published or collaborated during the previous five years. (current statute of the FFA in German)

 

FRITZ-FRANK-FÖRDERPREIS der Deutschen Gesellschaft für Säugetierkunde e.V.

Die Deutsche Gesellschaft für Säugetierkunde schreibt auch im Jahr 2019 wieder den mit 3000 € dotierten Fritz-Frank-Förderpreis für hervorragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der Säugetierbiologie aus. Es können Publikationen oder Dissertationen aus den letzten drei Kalenderjahren, deren Verfasserinnen/Verfasser zum Zeitpunkt des Erscheinens das 33. Lebensjahr noch nicht überschritten hatten, prämiert werden. Die Preisvergabe beschränkt sich auf Arbeiten aus den Fachgebieten Phylogenie und Systematik, Verbreitung, Ethologie, Ökologie und Populationsbiologie der Säugetiere. Sie sind aufgerufen, Ihre Bewerbungen zusammen mit den pdfs der betreffenden Publikation(en) oder Dissertation und einem Lebenslauf bis zum 30. April 2019 zu senden an:

Dr. Rainer Ulrich, Friedrich-Loeffler-Institut, Institut für neue und neuartige Tierseuchenerreger, Südufer 10, 17493 Greifswald - Insel Riems; e-mail.

Eine Jury wird über die Preisvergabe entscheiden. Bitte teilen Sie uns die Namen von zwei potentiellen Gutachtern mit, die auf dem entsprechenden Fachgebiet ausgewiesen sind, aber in den vergangenen 5 Jahren nicht mit Ihnen zusammengearbeitet und publiziert haben. (aktuelles Statut des FFA)

 


In 2018 the jury decided to give the Fritz-Frank-Award to Dr. Yoshiyuki Henning (University of Duisburg-Essen) and Dr. Kristof Veitschegger (University of Zurich) for their excellent research on molerats "Cone opsin expression in Ansell’s molerats (Fukomys anselli) - An ecophysiological perspective on thyroid hormones." (Henning) and laurasiatherian mammals "Life history evolution in extant and extinct Laurasiatheria – Case studies elucidating the junctions among selective forces, disparity, and trait evolution." (Veitschegger).

Dr. Yoshiyuki Henning & Dr. Kristof Veitschegger

Dr. Yoshiyuki Henning and Dr. Kristof Veitschegger with the president and second vice-president of the DGS, Prof. Dr. Sabine Begall and PD Dr. Rainer Ulrich.


List of all former award winners (in German)